E-Jugend ist Derbysieger!

Super Wetter, super Location und ein atemberaubendes Fußballspiel der E-Jugend. Mit dem Herz in der Hand und brennenden Augen ging es am Samstag gegen Neckargemünd um den Ausbau der Tabellenführung.

Erstaunlich was die Kinder auf den Platz zauberten. Ballstafetten, Spielaufbau aus der Defensive, Laufwege wie die Profis und vor allem Disziplin. Auch das Umschalten zum schnellen Konterspiel über die Außenpositionen wurde hervorragend umgesetzt. Insgesamt war die 1.Halbzeit eine Augenweide und bescherte unserem Team eine klare Führung mit 6:2. Anders als gegen Eberbach wurde in der Halbzeit numero zwei nicht zu hektisch gespielt und die Passwege über die Defensive gesucht. Manchmal etwas holprig und zu spät, dennoch zielstrebig und konzentriert. Besonders hervorzuheben ist der Teamgeist der sich über die letzten Wochen entwickelt hat. Jeder kämpft für jeden. Auch das bescherte, durch eine hervorragende Hereingabe von Tim van Soldt, dem Philip Georgiou seinen ersten Treffer der Saison. Ebenfalls unersetzbar auf den Außenpositionen Luan Demiri und Louis Koester die klare Bälle von der Grundlinie in den Rückraum spielten. Sauber aufgerückt aus dem defensiven Mittelfeld konnte somit auch Jan Bitsch zweimalig mit einem Weitschuss wie ein Stich fulminant den Ball ins Tor befördern. Ein Wunder das hier das Netz nicht, der Wucht des Schusses geschuldet, zum Opfer fiel. Ohne konsequente Abwehrarbeit jedoch, bringt Tore schießen wenig. Deshalb ist die Leistung von den beiden Abwehrchefs Lars Gruber und Maurice Bedbur ebenfalls erwähnenswert. Abgeklärt und eiskalt konnten beide viele Torchancen der Neckargemünder verhindern. Auch Marlin Staudenmeier auf zentraler "neuer" Position konnte einmal abschließen. Nicht erfolgreich, aber dieser Lattentreffer aus 20m Entfernung hatte ordentlich geklingelt. In der Schlussphase und mit viel Elan, war auch Theresa Rondot mit einem dribbelstarken Alleingang ein Mini-Mü von ihrem ersten Saisontreffer entfernt. Halbzeitstand verdoppelt und somit mit 12:4 als Derbysieger vom Platz gegangen. An Janik Seufert gute Besserung, da er nach einer kämpferisch sehr starken 1. Halbzeit, verletzungsbedingt nicht mehr eingewechselt werden konnte. Ebenfalls danke an der Schiedsrichter Dirk Hoffmann, der jederzeit Fair gepfiffen hat.
#wirsindeinteam